Top
  • Licht, Kamera, Action:  Zuverlässige Beleuchtungsprüfung in Sekunden

Ambientelichtprüfung

Verlässliche Prüfergebnisse - Maßgeschneidert auf Ihre Produktionslinie

Umfassendes Funktionsspektrum

  • Zuverlässige Prüfung der direkt und indirekt einsehbaren Beleuchtung (Lichtintensität & Homogenität)
  • Positionierungs- & Montagecheck
  • Präzise Identifizierung der Lichtfunktionen (Kontur, Helligkeit & Farben)
  • Bestimmung von Montage- und Bauteildefekten (Haarrissen, Kratzer, Verformung, Verunreinigung...)

Technische Details

  • Hochauflösende Kamerasensoren und Objektive (Von der Industriekamera bis hin zur Leuchtdichtekamera)
  • Geringe Testzeit von max. 2-3 Sekunden
  • Auflösung besser als 10 px/mm möglich
  • Geringe Kameraabstände sorgen für kompakte Lösungen
  • Minimaler finanzieller Aufwand bezüglich der Kameras

Schlüsselfertige Lösung

  • Als Stand alone Gerät oder komplette Anlage verfügbar (In-Line, Off-Line oder End-of-Line)
  • Separate Messtechnik inklusive Integration
  • Flexibler und anforderungsgerechter Einbau in Ihre Produktionslinie

Optionale Erweiterungen

  • Zuverlässige Anwesenheitsprüfung (Clipse, Schrauben, Nieten,...)
  • Verlässliche Variantenprüfung (Belederung, Nähte, Farbe, ...)
  • Prüfung elektronischer Komponenten auf Anwesenheit und Variante (auch via BUS-Kommunikation)
  • Fotodokumentation zur Qualitätssicherung

Anwendungsbeispiele

Höchste Qualitätsansprüche bei Tests der Ambientebeleuchtung

Die Technologie zur Prüfung der Beleuchtung erlaubt selbst kleinste Mängel zu erkennen. Ebenso wie unsere anderen Lösungen werden auch im Bereich der Ambientelichtprüfung sämtliche Prüfanlagen modular aufgebaut, wodurch eine genaue Individualisierung, Ihren Erfordernissen entsprechend, möglich ist. 

Mögliche Anwendungsfälle: 

  • Ambientelicht in Türverkleidungen
  • Emblembeleuchtung
  • Zierleistenbeleuchtung
  • LED Tagfahrlicht
  • Cockpitbeleuchtung

Präzise und schnelle Fehlererkennung

Erkennung feinster Cracks - im Beispiel simuliert durch ein Haar

Simulation eines winzigen Oberflächenfehlers bei direkter Beleuchtung: Obwohl der Riss (50 µm) für das menschliche Auge kaum sichtbar erscheint, können wir den Fehler mit Hilfe unserer Prüftechnik erkennen. 

Erkennung von Homogenitätsschwankungen

im Beispiel simuliert durch ein transparentes Kunststoffband

Simulation einer transparenten Verunreinigung bei indirekter Beleuchtung: Auch ein simulierter Fremdkörper, welcher punktuell die Lichtintensität schwächt und gleichzeitig ein unangenehmes Streulicht erzeugt, kann im Rahmen des Testablaufs herausgefiltert und im Diagramm dargestellt werden.

Weitere Fragen? Wir helfen Ihnen gerne jederzeit!